ARTuS! - Kunst unseren Schulen 2006-2009


Mitarbeit bei dem Modellprojekt "ARTuS! - Kunst unseren Schulen"
am Saldern-Gymnasium Brandenburg


Ziel der künstlerisch-ästhetischen Projektarbeit "ARTuS!" war es, herauszufinden, ob es unter den alltäglichen Bedingungen möglich ist, durch die Kooperation von Schulen und Künstlerinnen und Künstlern, Lehren und Lernen zu verändern


Als Künstlerin am Saldern-Gymnasium Brandenburg stellte ich mir die Frage: Wie kann ich mit meiner spezifischen, künstlerischen Vorgehensweise die Schüler/innen und Lehrer/innen ermutigen, Freiräume im System zu nutzen? Wie kann man die individuellen Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten (der Lehrer/innen, der Schüler/innen, der Schulleitung, der Eltern und mir) aufgreifen und fördern und dabei den Lehrplan als Orientierungshilfe annehmen? Allgemein gefragt: Was also kann der Wert meiner Kunst und meiner künstlerischen Vorgehensweisen für diese konkrete Schule sein? Im Rahmen dieser Fragestellungen habe ich mit kleineren Schülergruppen, mit ganzen Klassenverbänden mit Lehrern und anfangs auch mit Eltern künstlerisch-kreativ gearbeitet. Dabei ging es nicht um Wissens- oder Methodenvermittlung, also nicht um Agogik (aus dem Griechischen: Eselsleiter) und nicht um linear und zeitlich terminierte Lehrprozesse, sondern um Gewinnung von sinnlicher Erkenntnis aus dem Wesen des Materials heraus, in dem man das Verhalten der Dinge in Interaktion studiert und dabei phantasievoll auf Ideen und eigene Themen kommt. Es wird Raum geschaffen, um ein Feld des subjektbezogenen Aneignens und Realisierens für sich selbst zu erarbeiten.


Die Entwicklung des persönlichen Bezugs und einer Prozessualität ist ein wesentlicher Faktor in der Künstlerischen Kreativität. Und diese kann auch auf andere Felder der Entwicklung des schöpferischen Eigensinns der Schüler und Lehrer übertragen werden.

Weiterführende Literatur:
Schlag-Wort. Meine persönliche Sicht auf "ARTuS! - Kunst unseren Schulen",
in: "ARTuS! - Kunst unseren Schulen", Hrsg. LISUM Berlin-Brandenburg und Institut für Theaterpädagogik der Udk Berlin, 2009

  • Künstlerische Leitung des 3. Werkstatttreffens 2.-3.Nov. 2006
  • Krugparkprojekt 2007 und 2009
  • 30.11.2009 BDK-Tagung, Leitung Werkstatt


back to top